Ein Hoch auf die Freiheit

Ich mag weder "dick" noch "mollig" noch "stabil" und auch nicht "Plus Size" genannt werden.

Ich trage derzeit Kleidergröße 44, das ist die deutsche Standardgröße bei Damenoberbekleidung - also völliger Durchschnitt   

Leider wird uns Frauen durch alle möglichen und unmöglichen Medien vorgegaukelt, wir müssten mindestens Größe 38, besser noch 36 und wenn wir ganz toll sind Größe 34 tragen.

Absoluter Blödsinn! Wir müssen GAR NICHTS Mädels.....

Ich bin eine derjenigen, die beides kennt. Ich bin 1,76 m groß und hatte Kleidergröße 36/38 und  auch schon Kleidergröße 54/56. Beides sah bei mir so richtig doof aus. Bei Kleidergröße 38 sah ich älter aus als heute - weil mein Gesicht mehr Falten hatte, als die Gardine meiner Großtante und als ich 54/56 trug, fühlte ICH mich unwohl, da ich nur noch Walle-Walle-Kleidung anhatte und was noch schrecklicher für mich war: ich konnte nur noch flache Schuhe anziehen, weil meine Füße aus meinen geliebten Heels herausquollen. Schrecklich für mich, die Mode liebt.

Ich zeige gern, dass ich eine Frau bin, wollte damals aber nicht meine Röllchen zeigen. Nun bin ich also in Sachen Kleidergröße eine absolute Durchschnittsfrau und ICH fühle mich wohl. Allerdings glaube ich eher, dass ich nun das nötige Selbstbewusstsein und mit meinem Körper meinen Frieden geschlossen habe.....

Also Mädels, ich appelliere an euch: rennt nicht irgendwelchen Idealen hinterher, die vielleicht 14jährige Mädchen gerecht werden und liebt euren Körper. Er ist wunderschön und gerade unsere Rundungen zeigen, dass wir Frauen mit Lebenslust sind, egal ob Größe 32 oder Größe 56!

 

 

 

10.8.15 22:27

Letzte Einträge: Genau so ..... bezogen auf meinen letzten Beitrag, Kleidung für Mehrfrauen, Warum ....

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen